Welcome to KIT/IMK-IFU

Institute of Meteorology and Climate Research Atmospheric Environmental Research (IMK-IFU), Campus Alpin, Garmisch-Partenkirchen

Scientists at IMK-IFU investigate changes in the atmosphere, the water balance and the living conditions for vegetation and society in global climate change.

Investigating processes that influence the atmosphere is an essential basis for understanding climate change and developing strategies that help us to cope with the changing conditions.

The researchers on the KIT-Campus Alpin use measurements and modeling to investigate the bio-geochemical and physical processes responsible for the interaction of climate, vegetation, soils, and water availability, for example, in the emission or degradation of greenhouse gases in climate-sensitive regions such as mountain regions, arid regions, agricultural areas, and cities. For more than 65 years, research at the Institute has always focused on environmental topics of great complexity and high social relevance. Today, the Institute is concerned with the causes and effects of climate change; for example, the role of agriculture in Bavaria, the African Sahel or in Southeast Asia.

The IMK-IFU is active in projects and partnerships worldwide - because the global dimension of climate change and human influence on the environment requires that local environmental issues are also addressed in a global context.

News

Klärwerk Campus Nord, KITMarkus Breig, KIT
GRoW als Stimme der Wissenschaft für nachhaltiges Wasserressourcenmanagement

Harald Kunstmann stelte am 12. Februar 2021 bei einem Treffen des UN Advisory Boards on Water and Sanitation (UNSGAB) Forschungsergebnisse vor, und hob zudem die Rolle der Wissenschaft auf dem Weg hin zu einem nachhaltigen Wasserressourcenmanagement hervor.

mehr
KIT-Campus AlpinMarkus Breig, KIT
Almut Arneth zum Henriette-Herz-Scouting-Programm

Prof. Almut Arneth berichtet davon, wie sie als Humboldt-Scout bei der Talentsuche vorgeht.

zum Interview
Zugspitze FTIR-Kuppel AbendstimmungHannes Vogelmann
Ozonrückgang durch Corona-Lockdown

Wissenschaftler des KIT-Campus Alpin zeigen mit Infrarotmessungen auf der Zugspitze einen Rekord-Rückgang von sieben Prozent in der freien Troposphäre

zur Pressemitteilung
TERENO Eddy- Kovarianz- MessstationAmadeus Bramsiepe, KIT
Girls' Day am KIT-Campus Alpin

Das KIT/IMK-IFU beteiligt sich mit zwei Workshops am diesjährigen Girls' Day. Die Anmeldung läuft!

zu den Workshops
Versuch zu Trockenstress, Gewächshaus KIT7IMK-IFU, Garmisch-PartenkirchenMarkus Breig, KIT
Müssen wir den Klimawandel wie die Pandemie behandeln?

Sind striktere Maßnahmen notwendig? Welche Alternativen gibt es zur aktuellen Klimapolitik? Prof. Harald Kunstmann nimmt am Tagesgespräch des BR teil.

zum Tagesgespräch des BR vom 01.03.2021
Versuch zu Trockenstress, Gewächshaus KIT/IMK-IFU, Garmisch-PartenkirchenMarkus Breig, KIT
Müssen wir den Klimawandel wie die Pandemie behandeln?

Sind striktere Maßnahmen notwendig? Welche Alternativen gibt es zur aktuellen Klimapolitik? Prof. Harald Kunstmann nimmt am Tagesgespräch des BR teil.

zum Tagesgespräch des BR vom 01.03.3021
BergwaldMarkus Breig, KIT
Prof. Stefan Emeis zur Klimaerwärmung

Der Winter zu warm, der Februar ungewöhnlich, Frostschäden im April als Teil der Klimaerwärmung. Prof. Stefan Emeis im Interview im BR-Rundschau Magazin. Minute 11.38 bis 13.30.

zum BR-Rundschau Magazin vom 26.02.2021
Messstation auf der ZugspitzeGabi Zachmann, KIT
„Nur ein Trippelschritt für den Klimaschutz“

Der Rückgang von CO2-Emissionen durch die Corona-Pandemie ist noch nicht messbar. Ralf Sussmann im Radiointerview

zum Radiobeitrag