IMK-IFU

Ökosystem-Atmosphäre Interaktionen

In der Abteilung Ökosystem-Atmosphäre-Interaktionen wird die gegenseitige Beeinflussung von Pflanzen auf den Boden und umgekehrt untersucht. Dabei wird ein besonderer Fokus auf den Austausch von Spurengasen zwischen Bodenoberfläche und Atmosphäre gelegt.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Untersuchung von Multistress- (und Stresserholungs-) Effekten auf die Pflanze-Boden-Wechselwirkungen und der Spurengasflüsse. Diese Untersuchungen finden sowohl in einem wissenschaftlichen Gewächshaus unter kontrollierten Bedingungen wie auch unter Feldbedingungen statt. Dazu werden Messkammern, mikro-meteorologische Techniken und bodengebundene Messtechniken zur Beurteilung von Transportprozessen innerhalb und über dem Kronendach von Bäumen unter verschiedenen Bedingungen verwendet.

Eine Reihe von prozessbasierten Blatt-, Kronendach- und Landschaftsmodellstudien werden verwendet, um ein Verständnis für die räumliche und zeitliche Entwicklung auf verschiedenen Skalen zu erhalten.

Ausgehend von dieser Ebene werden auf regionaler und globaler Ebene dynamisch globale Vegetations- und Erdsystemmodelle entwickelt und angewandt. Mit diesen Methoden wird untersucht wie der Klimawandel und die Landnutzungsänderungen in Wechselwirkung mit Ökosystemfunktionen und Ökosystemdienstleistungen stehen damit die Gesellschaft die zugrundeliegenden Prozesse ableiten kann (z. B. Kohlenstoffspeicherung, Ökosystemerträge, Waldbrände).

Landwirtschaftliche Fläche Gabi Zachmann, KIT
Modellierung Globaler Landökosysteme
Anemo-Zoom-Wireframe Matthias Mauder, KIT
TABLe

Transportprozesse in der Atmosphärischen Grenzschicht

zur Arbeitsgruppe
im Gewächshaus KIT
Pflanzen-Ökophysiologie